YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nahezu alle Anwälte stehen im Kanzlei Marketing vor demselben Problem: laut Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ist ein Wettbewerb im Sinne einer Preisgestaltung untersagt. Das bedeutet, im Kanzleimarketing sind weiche Faktoren ausschlaggebend, um potenzielle Mandanten von den eigenen rechtlichen Leistungen zu überzeugen. Solche weichen Faktoren müssen auf den richtigen Kanälen zielführend vermarktet werden. Nur dann sprechen sie die gewünschte Zielgruppe, zum richtigen Zeitpunkt und vor allem auf Augenhöhe an. In diesem Blogbeitrag zeigen wir drei aussichtsreiche Strategien, wie Kanzlei Marketing funktionieren kann.

Grundsätzlich stehen Kanzleien in der Vermarktung ihrer Dienstleistungen vor der Qual der Wahl, denn Kommunikationskanäle gibt es jede Menge: Neben klassischen offline Werbemöglichkeiten ist vor allem das Angebot im Online Marketing für Kanzleien praktisch unüberschaubar. Dennoch gibt es selbstverständlich Kanäle, die sinnvoller sind als andere.

Ein Beispiel: Große Plakatwände oder Beileger mit erheblichen Steuerverlusten werden sich in der Regel wenig kosteneffizient umsetzen lassen. Gezielte Online Kampagnen sind hier deutlich aussichtsreicher.

SEO & SEA: Der Schlüssel im Kanzlei Marketing?

Die eigene Kanzlei Webseite als veritabler Bestandteil der owned media im Marketingmix für Anwälte spielt in Sachen Webpräsenz eine zentrale Rolle. Denn hier lassen sich sämtliche Werbebotschaften konzentriert aussteuern.

Neben einer funktionalen Webseite (Stichwort: Usability) spielt aber vor allem die Auffindbarkeit der Kanzlei Seite eine große Rolle. Denn Rechtssuchende kommen nur sehr selten gezielt auf eine bestimmte Kanzlei zu – vielmehr wird das akute Rechtsproblem gegooglet. Diejenige Kanzlei, die dann für das jeweilige Keyword die Nase vorn hat, macht in aller Regel das Rennen und erhält das Mandant.

Um es einmal zu verdeutlichen: Eine kurze Googlesuche nach „Nachbarschaftsstreit Kanzlei“ liefert in 0,5 Sekunden über 15.000 Suchergebnisse. Und dabei ist dieses beispielhafte Keyword schon ein sehr eng gefasstes, sehr spezifisches Thema. Relevant sind von den 15.000 Googletreffern exakt zehn. Denn alles, was jenseits der ersten (maximal der zweiten) Seite der Google Suchergebnisse stattfindet, ist für 99% aller Nutzer unsichtbar. Wer mit seiner Kanzleiseite im Marketing für Rechtsanwälte also nicht unter den Top Ergebnissen für sein Thema rangiert (rankt), lässt sich den größten Teil der potenziellen Mandanten entgehen.

Daraus ergibt sich sozusagen konkludent die Frage, wie man es unter die Top 10 Suchergebnisse schafft. Und darauf gibt es genau zwei Antworten:

  1. durch eine zielgerichtete Suchmaschinenoptimierung der eigenen Webseite im SEO
  2. durch optimierte Google Kampagnen im SEA

Außerhalb dieser beiden Optionen existiert buchstäblich gar kein seriöser strategischer Ansatz im Online Kanzlei Marketing. Und in Wahrheit sind sogar die beiden nachgestellten Optionen, die wir in diesem Blogbeitrag diskutieren, oftmals eher Bestandteil einer SEO-Strategie, als alleinstehende Kommunikationsmaßnahmen im Sinne eines Marketingmix für Kanzleien.

Kanzlei Marketing: PR als Booster?

Klassische Pressearbeit hat auch heute noch Ihre Daseinsberechtigung. Denn hier lassen sich mehrere Vermarktungsziele zugleich verfolgen und zugleich nutzt eine moderne Öffentlichkeitsarbeit im Kanzlei Marketing auch wertvolle Synergieeffekte. Deutlich wird das an einem Beispiel:

Eine Kanzlei zielt in der Mandantenakquise auf Geschädigte im Abgasskandal ab, der ohnehin schon verbraucherschutzrechtlich in den Medien stattfindet. Auf diesen medialen Zug lässt sich dann aufspringen, bspw. mit einem Pressestatement „So kommen Geschädigte im Abgasskandal zu ihrem Recht“. Dieses Statement als professionelle Pressemeldung auch tatsächlich in den richtigen Medien zu lancieren, ist dann übrigens die zentrale Aufgabe einer PR-Agentur für Rechtsanwälte. Die gedruckte Meldung wiederum findet dann meist auch in der Onlineausgabe der Presse statt, sodass sich hier ein wertvoller Backlink zur eigenen Seite kreieren lässt. Und weil Google ab 2022 Backlinks von Presseseiten sogar als wertvoller einstuft als sonstige Backlinks, lohnt sich die Pressearbeit ab 2022 gleich doppelt! Der dritte Effekt in diesem Beispiel betrifft das eigene Presseportal, in dem man wiederum selbst mit der eigenen Medienpräsenz werben kann.

So zahlen unterschiedliche Faktoren einer zielgerichteten Pressearbeit für Kanzleien voll auf eine Vermarktungs- & Mediastrategie ein, ohne zusätzlichen Aufwand zu verursachen!

Brandmanagement im Kanzlei Marketing – braucht es das?

Die gute Nachricht lautet: Im Kern ist (fast) jedes Unternehmen auch eine Marke. Es gibt eine gewisse Leitkultur, eine bestimmte Art, die Dinge in Angriff zu nehmen, wiederkehrende Elemente in der Betreuung von Kunden & Mandanten und mehrheitlich auch zumindest ein Logo, das ja oft mit der Marke gleichgesetzt wird. Die schlechte Nachricht lautet, dass diese Unternehmensmarken meist außerhalb der Belegschaft kein Schwein kennt.

Damit ist auch der Auftrag an eine Markenkommunikation sehr deutlich umrissen:

Die Marke bekannt machen, die Markeninhalte kommunizieren & ein wiederholbares Branding kreieren.

Mit anderen Worten: Alle sinnvollen Kanäle für ein Kanzlei Brandmanagement bespielen & redaktionell spitze Botschaften an die genau richtige Zielgruppe verteilen, damit der USP diese Gruppe durchdringt.

Exkurs USP

Ziel ist es also, aus der Kanzlei eine Marke zu machen. Diese gilt es zunächst jedoch erst einmal zu definieren und dem viel bemühten USP (Unique Selling Point) Leben einzuhauchen. Was sind die Spezialgebiete der Kanzlei? Welchen Mandantenstamm hat sie und wer arbeitet dort? Welcher Grundsatz sollte sich im besten Falle direkt in den Köpfen der Zielmandanten einbrennen? Auf diese Positionierung lässt sich anschließend das Kommunikationskonzept abstimmen, um das Image auch tatsächlich zu kreieren.

In der Praxis findet das meiste davon nicht am Reißbrett, sondern durch den gelebten Kanzleialltag statt. Dann besteht die Aufgabe einer gerichteten Kanzlei Kommunikation darin, solche Inhalte über die passende Plattform an die passende Zielgruppe zu transportieren.

Eine integrierte Kanzlei Kommunikation geht in der Realität mit einem strategischen Konzept im Marketing für Anwälte Hand in Hand.